Februar 2010: Neuauflage der IHK-Geschichte?

In Deutschland gibt es keinen Standard für Ausbildungen auf dem Gebiet des Ayurveda. Im Gegensatz zu Österreich wo für die Berufsbezeichnung "Ayurveda-Praktiker" ausführliche Vorgaben zu Art und Umfang der Ausbildung existieren.

Vor einiger Zeit gab es Bestrebungen mithilfe der Industrie und Handelskammer Ayurveda wie auch Yoga zu einem IHK-Ausbildungsberuf zu machen. Es gab Firmen, die versuchten mithilfe der IHK ein Geschäft daraus zu machen. Die Auseinandersetzungen zu diesem Thema füllen Bände, Sie können einiges davon auf den Seiten des UBAI finden.
Zum Glück ist das Thema IHK-Yoga und IHK-Ayurveda in den Annalen dubioser Geschäftemacherei verschwunden.

Der Grund ist eigentlich offensichtlich: Die Industrie und Handelskammer ist einfach nicht zuständig. Bei Ayurveda geht es um Gesundheit oder das, was man heute als Wellness bezeichnet, jedenfalls aber nicht um Industrie und nicht um Handel.

Was ist denn Ayurveda-Fachberater (IHK)?
Auf einmal fallen wieder Anzeigen auf, die jetzt doch einen IHK-Ayurveda-Beruf bewerben. Genannt wirds nun Ayurveda-Fachberater (IHK).

Was ist das?
Offensichtlich hat die rege IHK Saarland einen Weg gefunden das schöne Wort Ayurveda doch noch in einer Berufsbeschreibung zu verwenden, die mit Industrie oder Handel zu tun hat. Dabei geht es nun nicht mehr um Gesundheit oder Gesunderhaltung, sondern um "unternehmerisches Handeln, Management und auf den Markt abgestimmte Dienstleistungs und Beratungsangebote". Auch für "kaufmännisch ausgerichtete Interessenten ohne Ayurveda-Background".

Wer wäre besonders gut darin eine solche Ausbildung für die IHK zu entwickeln?

Liebe Kollegen vom VEAT, schreibt Ihr Eure Werbung im ayurveda-journal eigentlich selber? Im aktuellen IHK Artikel sind leider einige Fehler unterlaufen:
VEAT ArtikelFehler
Ab sofort ist es möglich, mit einem IHK-Zertifikat eine öffentlich-rechtliche Anerkennung als Ayurveda-Therapeut zu erlangen. Das ist es ja nun gerade nicht. Therapeuten sind nicht Industrie und nicht Handel. Das Wort Therapeut bedeutet zwar nur "Begleiter", erweckt aber einen Eindruck von Heilbehandlungen. Das dürfen in Deutschland aber nur Ärzte oder Heilpraktiker. Darum wird es auch so schnell kein Ayurveda-Berufsbild geben. Auf keinen Fall aber durch die Industrie und Handelskammer. Die Behauptung links grenzt an .... sagen wir mal Fehlinformation.
Der VEAT befürwortet die Bestrebungen der IHK, Ayurveda-Therapeuten in die öffentlich-rechtliche Anerkennung zu führen. Das mit der öffentlich-rechtlichen Anerkennung ist richtig, das wollen wir auch. Aber die IHK ist dafür nicht der richtige Ort, das wurde doch schon beim letzten Versuch mit IHK-Ayurveda festgestellt.
Über die .. IHK-Zertifikatslehrgänge können Sie sich auch direkt beim offiziellen Bildungspartner der IHK-Saarland informieren: W+W Ayurveda und Yoga GmbH info(at)w-w-ayurveda.de · www.w-w-ayurveda.de Das sind doch dieselben wie beim letzten IHK-Versuch (allerdings hatten die sogar das Wort Ayurveda im Firmennamen beim ersten mal falsch geschrieben). Die Webseiten dieser Firma und damit die email-adresse existieren jedenfalls nicht mehr. Auch die berüchtigte w-w-yoga.de gehört jetzt einem Domain-Vermarkter.
Wir hoffen damit zu der Qualität des Ayurveda-Journals bzw. der VEAT-Werbung beigetragen zu haben.